Hörspiele im Radio

Hörspiele

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

Eine Frau flieht vor einer Nachricht (3/3) Nach dem gleichnamigen Roman von David Grossman Komposition: Martina Eisenreich Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer Mit Martina Gedeck, Kathrin Angerer, Michael Ewers, Tobias Diakow, Anton Pieva, Christian Redl u.a. NDR 2012 Um der eventuellen Nachricht vom Tod ihres Sohnes Ofer zu entkommen, hat sich Ora in Panik Avram gekrallt, Ofers leiblichen Vater. Sie hat ihn seit Jahren nicht gesehen. Er vegetiert tablettenumnebelt vor sich hin, nachdem ihn die Ägypter im Krieg gegen Israel halb tot gefoltert hatten. Beschwörerisch, scheherazadegleich beginnt Ora nun, ihm beim Wandern alles zu erzählen, ihr Leben, Ofers Geburt und Kindheit - als ob sie den gemeinsamen Sohn in Avrams Bewusstsein implementieren müsse und als ob einzig das Erzählen und Erinnern den Tod bannen könne. Download für 12 Monate unter ndr.de/radiokunst und als Podcast in der NDR Hörspiel Box. 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 21:00 Uhr HR2

ARD-Radio-Tatort | "Shikimicki" von Dominik Bernet

Dystopischer Zukunfts- Krimi Selbst wenn das SHI (Swiss Health Institute) das Gegenteil behauptet: Auch im Jahr 2056 gibt es noch Morde in der Schweiz!

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Lorbeer Von Enis Maci und Camille O Regie: die Autor*innen Mit: Bekim Latifi, Rosa Lembeck, Madame Nielsen Komposition, Songs und Harfen: Camille O Slide und One String Harfe: Simon Bauer Ceng: Samira Memarzadeh Ton und Technik: Lukas Wilke und Frank Klein Dramaturgie: Julia Gabel und Johann Mittmann Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2024 Länge: ca. 54"30 (Ursendung) Catherine und David verbringen innige Tage an der französischen Küste. Doch Catherine spürt, dass sie sich verwandeln muss. Wie wird das ihre Beziehung verändern? Und wie kann überhaupt von Verwandlung erzählt werden? Enis Maci schreibt über Lust und Last der Metamorphose. Das Hörspiel erkundet Veränderungen, die nicht immer geradlinig verlaufen, die "peinlich und gefährlich, und irgendwie auch schön" sind und spürt der Kraft der Transformation nach. Dabei fließen unterschiedliche Quellen ineinander: die "Metamorphosen" (Ovid), biblische Motive, "The Garden of Eden" (Hemingway) oder "Orlando" (Woolf) treffen auf die Entwicklungen in der Bedeutung von Worten und persönliche Reflexionen der Schreibenden. Vorsichtig tasten sich drei Figuren voran und bewegen sich durch Referenzen und Verwandlungen hindurch. "Gibt es das denn: unter meiner Haut ein Platz, an dem ich gerne bin?" Camille O begegnet dem Text musikalisch, fügt ein weiteres lyrisches Ich hinzu und komponierte für das Hörspiel neue Songs für Harfen und Stimmen, in denen sich die Motive des Textes mit neuen Motiven verbinden. Der akustische Raum wird zu einem gemeinsamen, vibrierenden Kokon für Hörende und Sprechende. Zur Ursendung am 22.05.2024 findet in der DAADGALERIE in Berlin Kreuzberg um 19 Uhr eine öffentliche Listening Session statt. Alle Informationen unter: www.berliner-kuenstlerprogramm.de. Enis Maci ist Autorin und Theatermacherin. Ihre Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet. 2024 erscheinen das Buch "Karl May" (mit Mazlum Nergiz) und der Roman "Pando" (mit Pascal Richmann). Im Hörspiel zuletzt: "AUTOS" (Deutschlandfunk Kultur 2019). Camille O komponiert, macht Musik, schreibt Text und Noten für Theater, Performance, Hörspiel und baut Instrumente. Veröffentlichte die Alben "Kratz Dich Raus" (2010), "The Great Hans Unstern Swindle" (2013), "Boiband - The Year I Broke My Voice" (2017) und "DIVEN" (2020) sowie den Gedichtband "Hanky Panky Know How" (2012). Im Hörspiel zuletzt: "Diven [Premix]" (NDR 2017) und "The Revolution Will Be Injected" mit Orlando de Boeykens und Tucké Royale (Deutschlandfunk Kultur 2020). Hörspiel über Verwandlung Lorbeer

Donnerstag 00:00 Uhr Radio CORAX

IKL - Im Kopf Lokalisation

Realität und Wirklichkeit konstruiert sich im Kopf ebenso wie Irrsinn und Wahn. Der Kopf ist noch viel mehr: Alles was ist, was mensch aber nicht wahrnehmen kann, ist nicht. Im Kopf verknüpfen sich Geräusche mit Bildern. Es konstruieren sich anhand des Wahrgenommenen Wirklichkeiten und eigene Welten. Hörspiele sind ein Beispiel dafür. Und Hörspiele, Hörbücher, Mitschnitte von Wortlastigem gibt es in jeder IKL Sendung zu hören. Und dank Kopf eben auch um dies alles zu fühlen, zu schmecken, zu riechen, zu hören oder vielleicht auch nur um diesen nur weiter zu verwirren. "IKL kann immer dann auftreten, wenn die Schallreize so geartet sind, dass sie keiner möglichen außerhalb des Kopfes befindlichen Schallquelle zugeordnet werden können und/oder eine Adaption auf einen Raum und mögliche in diesem befindliche Schallquellen nicht stattgefunden hat; wenn also der Hörer von einer Schallquelle und ihrer Situation sozusagen überrascht wird." (wiki) IKL-Website

Dienstag Donnerstag